Rathaus Torgelow
Aktuelles

Die „Bücher-Box"

Seit November 2019 ist der Wartebereich im Foyer des Torgelower Rathauses durch einen kleinen Bürger-Service erweitert worden. Während man bereits seit dem vergangenen Jahr die Wartezeit durch die NORDKURIER-Media-Box auf einem großen Flatscreen mit aktuellen Infos aus der Region und Veranstaltungs-Tipps verkürzen kann, wurde nun seit Anfang November eine Bücher-Tauschecke eingerichtet. Wer in dem drehbaren Bücherbord ein interessantes Buch für sich entdeckt, kann es kostenlos mitnehmen oder im Gegenzug nicht mehr benötigte Bücher mitbringen und dort für andere „Leseratten“ ablegen. Eine Tauschbörse also - unkompliziert und unverbindlich.

Allen Besuchern des Torgelower Rathauses viel Freude beim „Schmökern“!




„Die Macht der Gefühle“

„Gefühle und Emotionen - in wie weit beeinflussen sie unser Denken und Handeln? Wieviel Macht können sie erreichen, in einer medial durchfluteten Gesellschaft? Wieviel davon ist gut für jeden Einzelnen von uns? Was dürfen wir zulassen, ohne dabei den Blick auf die Realität zu verlieren?“

Mit diesen Fragen begrüßte Torgelows Bürgermeisterin, Kerstin Pukallus, am 20. November 2019 im Foyer des Torgelower Rathaus die zahlreich erschienen Gäste. Die gemeinsame Ausstellung der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ (EVZ) und der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur dokumentiert den Einfluss von Gefühlen auf Politik und Gesellschaft und illustriert, wie Angst, Hoffnung, Liebe oder Wut in den vergangenen 100 Jahren geschichtliche Ereignisse geprägt haben. Historische Bilder, Zitate und Kurztexte sowie multimediale Begleitangebote vermitteln prägnant, dass Gefühle Motor von Reform- und Demokratisierungsprozessen waren, aber auch politisch instrumentalisiert und manipuliert wurden. „Diese unparteiische und auf den ersten Blick zunächst unsortiert wirkende Zusammen-stellung von Fotos und Texten aus Vergangenheit und Gegenwart hat sofort mein Interesse geweckt“, sagte Kerstin Pukallus. „Ute Frevert und ihre Tochter Bettina Frevert haben sich, wie ich finde, sehr klug auf die Lese- und Aufnahmegewohnheiten der multimedial oftmals überforderten Informationskonsumenten eingestellt und mit Übersichtlichkeit, Fokussierung auf das Wesentliche und einer sehr liebevollen Auswahl großer zeitgeschichtlicher Momente gleich drei Komponenten auf einen Nenner gebracht: Erinnerung, Wissensvermittlung und Unterhaltung“. Zum Thema der Ausstellung hat Ulrich Blume, Sachgebietsleiter für Kultur im Torgelower Rathaus, als Initiator ein sehr emotionales Rahmenprogramm  zusammengestellt. Sowohl das Klavierspiel des Torgelower Schülers Erik Kutz, als auch die Rezitation „Martin“, vorgetragen von Sophie Krzyzanowski und das aktuelle Lied von Ulrich Blume „Bilder Lieder Worte“ stimmten die Gäste auf sehr bewegende Art auf die Inhalte der Ausstellung ein. Als besonderen Gast begrüßte Kerstin Pukallus den Fraktionsvorsitzenden der SPD-Landtagsfraktion, Thomas Krüger, der aus seiner eigenen Familiengeschichte zwei Episoden vortrug, die noch einmal den Blick auf die unglaublich spannende Zeit der Wende vor 30 Jahren und die schrecklichen Folgen des zweiten Weltkrieges aus ganz persönlicher Sicht richteten. Der Parlamentarische Staatssekretär für Vorpommern, Patrick Dahlemann, der ebenfalls als Gast bei der Ausstellungseröffnung zugegen war hatte den Kontakt zu Thomas Krüger hergestellt und sofort ein positives Feedback erhalten. Ein Duplikat der Ausstellung überreichte Torgelows Bürgermeisterin der Schulleiterin der Torgelower Regionalschule „Albert Einstein“ für die Anbringung im Schulhaus und individuellen Verwendung für den Unterricht. Die Ausstellung wird noch bis Ende Januar im Torgelower Rathaus zu sehen sein.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.