20 außenanlagen heidebad 230513 (4).JPG

Heidebad 2010

Heidebad 2010

Heidebad der Stadt Torgelow Poollift für Behinderte, 10 Umkleidekabinen, davon 2 für Behinderte und       Aufstellung von 4 Spielgeräten

Das im Eigentum der Stadt Torgelow stehende Heidebad wurde in den Jahren 1994 bis 1996 umfassend saniert. Mit Neueröffnung am 08.06.1996 steht den Bürgern der Stadt Torgelow und deren Besucher ein modernes Schwimmbad mit einer neu gestalteten Badelandschaft zur Verfügung. Um auch Menschen mit Behinderung das Baden im beheizbaren Schwimmbecken zu ermöglichen und so mit dafür zu sorgen, deren Lebensqualität ein Stück zu verbessern, entschied die Stadt Torgelow den Einbau eines Poollifts. Des Weiteren beabsichtigte die Stadt die Errichtung von 10 Umkleidekabinen. Auch hier wurde an die Belange körperlich behinderter Freibadbesucher gedacht und zwei barrierefrei zu erreichende Kabinen eingeplant. Um dem Umstand Rechnung zu tragen, auch körperlich behinderten Menschen mit einem Körpergewicht über 120 kg die Nutzung des Poollifts und damit auch des Schwimmbeckens zu ermöglichen, forderte die Stadt Torgelow Angebote mit einer Erhöhung der Tragkraft bis 150 kg. Für die Erhöhung der geforderten Tragkraft auf 150 kg bot die Firma AbeLift GmbH aus Schlagsdorf eine Erhöhung ihres bereits abgegebenen Angebotspreises um 416,50 € an und wurde damit der günstigste Anbieter. Auf Grund des frühzeitig einsetzenden und sehr lange anhaltenden Winters war eine Montage des Poollifts im Jahr 2010 nicht realisierbar. Leider kam es auch im Frühjahr des Jahres 2011 immer wieder zu Verzögerungen bei der Montage des Lifts, die aber sämtlich auf die Organisation des Auftragnehmers zurück zu führen waren. Die Bereitstellung des Poollifts zur Saisoneröffnung konnte somit nicht erfüllt werden.

30.06.2011 Test Poollift

Für die Umkleidekabinen wurde nach einer ansprechenden und praktischen Variante gesucht. Schließlich fiel die Entscheidung auf Umkleidekabinen in Badehaus-Optik. Die OAS Pasewalk GmbH erhielt den Auftrag für die Umkleidekabinen. Um den Wetterschutz und somit auch die Haltbarkeit der Badehäuser zu erhöhen, wurden nachträglich Dachdecker- und Dachklempnerarbeiten festgelegt. Durch die OAS Pasewalk GmbH wurde auf der Grundlage einer Nachkalkulation ein Nachtragsangebot für diese Arbeiten erstellt. Nachdem die Badehäuser fertig gestellt waren, wurden sie über den Winterzeitraum eingelagert und im Frühjahr auf der eigens dafür geschaffenen Pflasterfläche aufgestellt.

Für die Pflasterarbeiten wurden auf Grund des geringen Umfangs ebenfalls auf der Grundlage des Wertgrenzenerlasses eine Preisabfrage durchgeführt. Die Firma Gartenbaubetrieb Runge erhielt auf das wirtschaftlich annehmbarste Angebot in Höhe von 5.940,87 € den Auftrag zu Erbringung der ausgeschriebenen Leistungen. Mit den Pflasterarbeiten wurde am 15.11.2010 begonnen und am 30.11.2010 wurden die Arbeiten beendet. Im Änderungsantrag vom 28.10.2010 zum Förderantrag beantragte die Stadt Torgelow auf Grund von Einsparungen nach Ausschreibung des Poollifts und der Umkleidekabinen das Aufstellen von vier Spielgeräten um die Attraktivität des Freibades zu erhöhen und Kindern und Jugendlichen mehr Bewegungsmöglichkeiten außerhalb des Wassers zu schaffen.

Umkleidekabinen Heidebad 2010

Anhand vorliegender Kataloge wurden diese Spielgeräte vorausgesucht und die Finanzierung geplant. Mit Auftrag vom 17.11.2010 wurden bei der Firma Richter GmbH aus Frasdorf Spielgeräte drei Spielgeräte bestellt. Der Aufbau der Spielgeräte erfolgte als Eigenleistung durch den städtischen Bauhof. Zur Finanzierung der Maßnahme stellte die Stadt Torgelow am 31.03.2010 einen Antrag auf Förderung auf Grund der Verwaltungsvereinbarung des Landes Mecklenburg-Vorpommern (VV-MV) zur Durchführung des Gesetzes zur Umsetzung von Zukunftsinvestitionen der Kommunen und Länder (ZuInvG) vom 11. März 2009. Dieser Antrag beinhaltete den Einbau eines Poollifts für Menschen mit Behinderung und das Aufstellen von zehn Umkleidekabinen, davon zwei für behinderte Menschen in einem Gesamtumfang in Höhe von 35.024,55 €.

Der Landrat des Landkreises Uecker-Randow bewilligte auf diesen Antrag mit Zuwendungsbescheid Nr. 04/2010 vom 04.06.2010 Fördermittel in Höhe von 29.750,00 € und begrenzte den Bewilligungszeitraum bis zum 31.12.2010. Im Änderungsbescheid vom 11.11.2010 wurde das Aufstellen von vier Spielgeräten bewilligt. Nach der vollständigen Realisierung der Fördermaßnahme haben sich die Bedingungen für Menschen mit Behinderung im „Heidebad Torgelow“ wesentlich verbessert und auch für die jüngeren Badegäste sorgen die neuen Spielgeräte für mehr Spaß im Freibad.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.