sanitärgebäude

Sanitärgebäude auf der ueckerinsel 2009

„Neubau eines Sanitärgebäudes auf der Ueckerinsel“
Mit dem Neubau eines Sanitärgebäudes auf der Ueckerinsel sollte das Wandern auf den Rad- und Wanderwegen sowie auf der Uecker attraktiver werden. Besondere Bedeutung für die Region kommt dabei dem „Internationalen Radrundweg um das Stettiner Haff“ und dem Wasserwanderweg „Oberuckersee – Prenzlau – Pasewalk – Torgelow – Eggesin - Ueckermünde – Stettiner Haff“ zu. Jährlich befahren ca. 2000 Paddler diesen Wasserweg. Auch das ständig erweiterte Radwegenetz wird immer stärker frequentiert. Mit dem Neubau eines Sanitärgebäudes wird das Ziel verfolgt, die Infrastruktur und die Vernetzung touristischer Angebote weiter zu verbessern. Das Sanitärgebäude soll den Urlaubern, Touristen und auch den Einheimischen zur Verfügung stehen. Um auch Behinderten die Nutzung des Gebäudes zu ermöglichen ist im Planungskonzept das Befahren der Toilettenanlage mit Rollstuhl vorgesehen. Der Neubau eines Sanitärgebäudes wurde am 10.11.2008 beschlossen.
Finanziell konnte dieses Projekt jedoch durch die Stadt Torgelow nicht allein realisiert werden. So wurde nach einer Fördermöglichkeit gesucht und letztendlich ein Antrag auf Gewährung einer Zuwendung nach der Richtlinie für die Förderung der Integrierten Ländlichen Entwicklung (ILERL M-V) gestellt. Das Projekt wurde von der LAG „Stettiner Haff“ als förderwürdig befunden. Durch das Amt für Landwirtschaft Ferdinandshof wurde am 26.05.2009 ein Zuwendungsbescheid mit einer Förderung in Höhe von 86.900,00 € für die Gesamtausgabe in Höhe von 103.411,00 € ausgereicht. Der Durchführungszeitraum wurde vom 26.05.2009 bis 31.05.2010 festgelegt. Mit der Planung der Baumaßnahme, der Erarbeitung des Leistungsverzeichnisses sowie der Auswertung der abgegebenen Angebote und des daraus folgenden Vergabevorschlages, als auch mit der Bauüberwachung, wurde das Planungsbüro Hochbau-Projekt, Dipl.-Ing. Jens Grothmann aus Eggesin beauftragt. Die Firma Haff-Zimmerei GmbH aus Eggesin erhielt nach Auswertung der Angebote auf das wirtschaftlichste Angebot in Höhe von 118.487,91 € den Auftrag zur Erbringung der ausgeschriebenen Leistungen.

Das Gebäude wurde auf einer 10 x 7 m großen Fundamentplatte in Holzrahmenbauweise aus vorgefertigten Elementen errichtet. Im Gebäude befinden sich jeweils ein Damen- und Herren-WC mit Waschbecken und Dusche, ein behindertengerechtes WC mit Waschbecken und ein Küchenraum. Um die Barrierefreiheit für Behinderte zu gewährleisten wurde eine Anrampung zur gepflasterten Fläche unter der Überdachung des Gebäudes notwendig. Die Pflasterung unter der Überdachung wurde von der Firma Thestorf Garten- und Landschaftsbau GmbH aus Eggesin ausgeführt. Mit dem Sanitärgebäude stehen allen Urlaubern, Touristen und Einheimischen moderne, den heutigen Anforderungen entsprechende, barrierefreie Sanitäranlagen zur Verfügung.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.